Wyoming 2017 – Yellowstone National Park (Tag 8)

Schnellnavigation/Quick navigation:

Reisebericht/Our trip


On our second day in Yellowstone we went to the Lower Falls of the Grand Canyon. Everytime to and from Mammoth we had to drive through a road construction with at least half an hour delay. So we had time to look at the woods and meadows and were hoping for a bear or moose, but I guess the noise for the road kept them away… First we made a stop a Sheepeater Cliffs, two more unintended Bison stops, then we drove south to Norris Junction and turned east to see Grand Canyon of the Yellowstone and of course the Lower Falls. The road to the Upper Falls was blocked so we only saw them from a distance. Walking down to the Lower Falls and the canyon was absolutely awesome. Wind was strong this day and I guess some hats and scarfs ended up in the canyon. After another scenic stop along the rim we had a quick stop at the visitor center with coffee and a power failure (that lasted the rest of the day in various places in Yellowstone Park). Then back west, and we had a great walk through the Back Basin at Norris Geyser Basin. What a great place with all the hot springs, geysers, colorful runoffs etc.! The sky was gloomy and we were afraid some rain or storm would hit us, but the clouds stayed north-west in the Gallatin Range! Back to Mammoth through the road construction we had a nice meal in the restaurant, and a beautiful clear evening sky. What a day…

Geysire und Wasserfälle, das war unser Motto für den heutigen Tag! Nach einem gemütlichen Frühstück, unterstützt von unserem Camping-Gaskocher, ging es los in südlicher Richtung, über die wunderschönen Swan Lake Flats, dann ein erster Stop an den Sheepeater Cliffs, das sind Basaltsäulen, die durch schnell abkühlende Lava entstanden sind, und nach einem Stamm der Shoshone-Indianer benannt sind, die in dieser Region gelebt hatten. Weiter ging es – erst mal nicht:

Schon gestern Abend hatte uns eine Baustelle ziemlich aufgehalten, für ein paar Meilen war die Straße nur einspurig befahrbar, und wir mussten auch heute und die nächsten Male mindestens eine halbe Stunde warten, bis wir fahren konnten. Wir hofften, beim Warten wenigstens einen Bär oder Elch zu sehen, aber die hatten vermutlich keine Lust auf Autoabgase. Vorbei an der Obsidian Cliff ging es mit zwei weiteren Bison-Staus dann zur Norris Junction, und dann nach Osten durch fast endlose Kiefernwälder bis zum Grand Canyon of the Yellowstone. Wir hielten am North Rim, d.h. auf der Nordseite des Canyons. Die Straße auf die südliche Seite war ja ganz gesperrt, und so sahen wir die „Upper Falls“ nur von weitem. Vom Parkplatz ein toller Weg hinunter zur Kante des Wasserfalls, und ein wirklich atemberaubender Blick hinunter, immerhin 93 m Höhe haben die „Lower Falls“, und fantastisch der Blick auch in den Canyon von hier. Klar war ordentlich was los mit Leuten, aber damit muss man rechnen an diesem Ort. Trotzdem noch erträglich zu dieser Jahreszeit. Oben noch einen Fotostopp am Rand des Canyons mit einem inzwischen heftigen Wind – ein paar Hüte und Schals mussten an diesem Tag bestimmt dran glauben!

Einen kleinen Kaffee gönnten wir uns im Visitor Center, wo dann gleich mal der Strom ausfiel. Wie wir später erfuhren, betraf das einige Plätze im Yellowstone und dauerte auch ein paar Stunden. Dann wieder zurück die Straße bis Norris Junction, wo wir uns dann schön Zeit nahmen für das Norris Geyser Basin. Hier befindet sich u.a. der Steamboat Geyser, der größte Geysir der Welt, der allerdings manchmal viele Jahre lang nicht ausbricht. Immerhin brodelt er auch in seinen „stillen“ Phasen ganz gut vor sich hin und schießt Fontänen mehrere Meter in die Luft. Auch sonst eine spektakuläre Landschaft, heute Nachmittag eingetaucht in ein diesiges Licht und dichte Wolken rückten näher. Wir hatten schon Bedenken, es würde noch richtig schütten, aber irgendwie blieb das Wetter doch an den Bergen der Gallatin Range hängen, also alles gut.

Dann gingen auch diese schönen Stunden zu Ende, wir waren auch ganz schön geschafft und so ging es mit dem einen oder anderen kleinen Stopp sowie Wartezeit an der Baustelle wieder zurück nach Mammoth. Das Abendessen im Restaurant hatten wir uns wohl verdient!

Natur/Nature

Today was a great day to see geology in action. The rocks of the Yellowstone canyon are of volcanic origin. By hydrothermal activities as in the Geyser Basins today the dark rocks turned to a yellow/orange color, so that’s most likely where Yellowstone got its name from. Even today there are some fumaroles active down in the canyon, but very hard to see. Norris is one of the hottest hydrothermal areas in Yellowstone and there are always changes in the activities of the hot springs. I remember a Echinus Geyser eruption when i was there almost 40 years ago, but today there are months and years between the eruption. But that can change as well…

Die Geologie beschreibt meist Vorgänge, die sich in unvorstellbaren Zeiträumen abspielen. Am heutigen Tag hatten wir die Gelegenheit, Geologie „in Aktion“ zu sehen. Der Canyon des Yellowstone Rivers hat z.B. seine Farbe durch hydrothermale Vorgänge erhalten. D.h. heiße Quellen zersetzen oder ändern das dunkle vulkanische Gestein, so dass dieses eine gelbe oder orange Farbe bekommt. Auch heute noch kann man im Canyon bei genauem Hinsehen ein paar Fumarolen sehen. Das Norris Geyser Basin ist eines der heißesten hydrothermalen Gebieten im Yellowstone, auch (meist kleine) Erdbeben finden hier häufig statt. Dadurch können sich auch die Aktivitäten von heißen Quellen von einem zum anderen Tag ändern. Ich kann mich z.B. noch gut an den Ausbruch des Echinus Geysers vor knapp 40 Jahren erinnern. Das ist heute immer noch eine tolle heiße Quelle, aber Ausbrüche finden nur noch alle paar Monate statt. Wer weiß was beim nächsten Besuch sein wird…!

Menschen/People

Philetus W. Norris was the second superintendent of the Yellowstone Park between 1877 – 1882. He was responsible for the first road to the Geyser areas in Yellowstone. Before him and other white men there were indians in this area, among them the Sheepeaters, belonging to the Western Shoshone tribes. They didn’t ride horses and lived mainly in „Wickups“, little huts made of wood and branches, covered with fur or plant mats. I read that even today there may be some remnants of them visible in Yellowstone. But due to the organic material it won’t last much longer. Also the old Indian trails can be seen by those who know where to look!

Der Name des Geysir-Beckens kommt von Philetus W. Norris, der zweite Superintendent des Yellowstone Park (1877 – 1882). Er veranlasste den Bau der ersten Straße im Park zu den Geysir-Gebieten. Auf Fotos posierte er gerne als kerniger Trapper. Vermutlich ein früher Hipster.

Vor der Zeit des weißen Mannes gab es in diesem Gebiet über viele Jahrtausende Indianer. Direkt im Gebiet des Parks wurden nicht sehr viele Spuren einer dauerhaften Besiedlung gefunden, zuletzt lebten aber hier (18./19. Jahrhundert) die Sheepeater, die zu den Westlichen Shoshonen zählen. Diese Stämme hatten keine Pferde und jagten mit einfachen Mitteln bzw. ernährten sich von Pflanzen und Wurzeln. Sie wohnten häufig in sog. „Wickiups“, kleine Hütten aus Ästen und Zweigen, die mit Pflanzenmatten und Fellen bedeckt waren. Sogar heute noch soll es ein paar Reste dieser Behausungen geben, aber der Zahn der Zeit wird am Material nagen. Ebenfalls soll das geübte Auge auch noch einige Pfade der Indianer erkennen können. Immerhin eine faszinierende Vorstellung zwischen den Menschen aus aller Welt heute, sich hier vor nicht allzu langer Zeit die Lebensweise der Indianer vorzustellen.

Reisetipps/Travel tips

Dining in Yellowstone is ok, but one shouldn’t expect great food, but rather high prices instead. Taking a big box of food and an ice chest is recommended 🙂 Also check for weather,  road conditions and constructions. There are web sites and smart phone apps to get lots of info here!

Man sollte nicht allzu viel erwarten, wenn man im Yellowstone essen gehen möchte. Es gibt passable und teure Restaurants, und es gibt wenig einladende Ess-Ecken, die auf die schnelle Abfertigung vieler Gäste ausgelegt sind. Jedenfalls empfehle ich, sich außerhalb des Parks gut mit Essen einzudecken und eine Kühlbox mitzunehmen. Dann kann man schon einige Mahlzeiten unterwegs und an einem der vielen schönen Parkplätze und Orte im Park zu sich nehmen.

Hilfreich ist, sich vorab über Wetter, Straßenbedingungen und -baustellen/-sperrungen zu informieren. Dazu gibt es viele Websites sowie SmartPhone-Apps!

Fotos/Photos

Sheepeater Cliff

Sheepeater Cliff

Between Obsidian Cliff and Norris Junction

Lookout Point to Norris Geyser Basin

On the road again...

Upper Falls of the Yellowstone River

Yellowstone River

Grand Canyon of the Yellowstone

The Yellowstone river between Upper and Lower Falls

The Yellowstone river between Upper and Lower Falls

Grand Canyon of the Yellowstone

Looking down from the brink

Looking down from the brink

Grand Canyon of the Yellowstone

Grand Canyon of the Yellowstone

Grand Canyon of the Yellowstone

Grand Canyon of the Yellowstone

Grand Canyon of the Yellowstone

Still lots of snow at the Visitor Center

View to the Gallatin Range - are the clouds coming nearer?

At Norris Geyser Basin

Steamboat Geyser

Steamboat Geyser

Steamboat Geyser runoff

Cistern Spring

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

Echinus Geyser

Echinus Geyser

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

Mystic Spring

At Norris Geyser Basin

Sulfur

At Norris Geyser Basin

Green Dragon Spring

At Norris Geyser Basin

Porkchop Geyser

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

Vixen Geyser

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

At Norris Geyser Basin

Porcelain Basin at Norris

Porcelain Basin at Norris

Porcelain Basin at Norris

Porcelain Basin at Norris

Hot springs at the Gardner River

Absaroka Mountains north of Mammoth

Mount Everts near Mammoth

Mammoth Hot Springs

Mammoth Hot Springs

Mammoth Hot Springs and Bunsen Peak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 77 = twoundeighty