Wyoming 2017 – Karten und Straßen

When telling about our trip I’m sometimes asked where Wyoming is located in the US and where we stayed. So here are some maps and infos, also our route to Bear Lodge Tower on our fourth day.

Wyoming gehört jetzt nicht zu den bekanntesten Bundesstaaten der USA, und ich bekomme öfter die Frage wo dieser Staat liegt. Klar kann jeder selbst einfach mal Google Maps oder Open Street Map anwerfen, trotzdem hier ein paar Infos.

Wenn man möglichst direkt nach Wyoming von Europa aus reisen möchte, empfiehlt sich nach Denver/Colorado zu fliegen. Dieser Staat liegt südlich von Wyoming, und es sind knapp fünf Stunden Autofahrt nach Casper, unserem Ziel in Wyoming. Eine andere Option wäre Salt Lake City in Utah, oder – je nachdem was man machen möchte, evtl. auch Las Vegas in Nevada.

Nach Norden grenzt Wyoming an Montana, im Osten  ist dies South Dakota und Nebraska, im Süden Colorado und Utah, und im Westen Idaho. Abgesehen von den östlichen Nachbarstaaten sind dass alles die „Rocky Mountain States“, d.h. wer Berge mag, findet hier tolle Natur und kaum berührte Landschaften.

Die Hauptstadt von Wyoming, Cheyenne, liegt im Südosten. Die Landschaft kann man grob in zwei Typen aufteilen:

Zum Einen gibt es die großen Becken (Basins), die flach oder hügelig sind, oft mit schönen kleinen Felsformationen, und diverse Bäche mit den typischen Cottonwood Trees lockern gelegentlich die endlose Prärie praktisch ohne Bäume auf. Je nach Region kann das schon in sehr karge Halbwüste übergehen, so z.B. im Südwesten in der Red Desert.

Zum Anderen gibt es im Bundesstaat immer wieder Bergzüge, deren Vegetation sich natürlich komplett von den Becken unterscheidet. Regen und Schnee sorgen hier für z.T. wunderschöne Wälder, herrliche Blumenwiesen im Sommer, und auch eine ganz eigene Tierwelt. Hier wäre z.B. der Medicine Bow National Forest im Süden (westlich von Cheyenne) zu nennen, die Big Horn Mountains im Norden, westlich von Buffalo, die Wind River Range im Westen. Dazu gibt es noch einige weniger hohe Gebirge, so z.B. der Casper Mountain von dem ich hier ja schon geschrieben habe. Oder westlich von Casper die Granite Mountains.

Es gibt generell kein wirklich dicht besiedeltes Gebiet in Wyoming. Vermutlich gehört die Region um Cheyenne noch am ehesten dazu, ansonsten findet man ein paar Städte mit ein paar Zehntausend Einwohner, und dann wird es recht schnell recht einsam. Typisch sind irgendwo mitten in der Prärie Orte mit manchmal nur ein paar Häusern. Neben den Highways gibt es eine Vielzahl ein ungeteerten Straßen. Einige davon sind sehr lohnenswert zu fahren, ggf. erkundigt man sich vorab über die Straßenverhältnisse (vor allem im Frühsommer, wenn diese Straßen noch nicht für die Sommersaison gepflegt sind).

Für längere Fahrten empfiehlt sich auf jeden Fall mit vollem Tank loszufahren, nicht jeder „Ort“, der als solcher auf der Straßenkarte markiert ist hat eine Tankstelle! Der Ort „Natrona“ westlich von Casper besteht soweit wir das gesehen haben tatsächlich aus einem einzigen Mobile Home!

Und hier noch eine Karte von unserer Fahrt zum Bear Lodge Tower (Devils Tower), hin und zurück ca. 640 km. Die Fahrt selbst habe ich ja bereits hier… beschrieben. Diese Strecke verläuft größtenteils durch die Basins von Wyoming. Sicher ist das nicht jedermanns Sache, aber ich muss sagen dass mich diese Landschaften keine Minute langweilen. Da fährt man schon mal einige Meilen durch Landschaften, die sich kaum ändern. Dann aber gibt es immer wieder Hügel, tolle Felsformationen und Farbspiele,  und der Himmel hat eine Weite, die man hier in Deutschland kaum kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× eight = 56