Provence 2021 – Tag 7 – Baudinard-sur-Verdon

Provence 2021 – Tag 7 – Baudinard-sur-Verdon

Nach unserer Kanutour vom Vortag sollte der Tag heute etwas entspannender verbracht werden. Wir ließen das Auto stehen und erkundeten das nahegelegene Städtchen Baudinard-sur-Verdon. Ein sehr schöner Fußweg von unserer Unterkunft führte in ca. 20 Minuten dorthin. Wobei wir natürlich länger brauchten, weil wir auf der Strecke die schöne Natur und die Pflanzenwelt entdecken wollten. Steineichen, Lavendel, Wacholder, Thymian, Brombeeren, Schlehen, Feigen (die allerdings schon in Ortsnähe) – und ein paar Pilze schauten auch durch’s Laub.

Baudinard ist ein Mini-Städtchen mit keinen 300 Einwohnern. Es gibt eine Durchgangsstraße, und auf beiden Seiten drängen sich die schönen provenzalischen Häuser. Sehr nett hergerichtet, mit dem blauen Himmel, den farbigen Türen und Fensterläden und einigen Blumen-Akzenten eine kleine Augenweide. Baudinard ist ein kleines Bergdorf auf ca. 600 m Höhe, ein “village perché” wie es in der Provence recht häufig anzutreffen ist – dicht gedrängte Häuser, die am oder sogar auf dem Berg oder Hügel erbaut wurden.

Heute findet man in der Provence völlig verfallene und verlassene ebenso wie touristisch extrem aufgemotzte Varianten dieser Bergdörfer. Baudinard liegt irgendwo angenehm dazwischen. Zwei Restaurants/Hotels gibt es, eine Post die 2x in der Woche einen halben Tag geöffnet hat, und einen kleinen Obst- und Gemüsemarkt am Samstagvormittag. Das war es dann auch. Weiterhin gibt es neben unserer heutigen kleinen Runde noch weitere schöne Wanderungen rund um Baudinard, doch dazu an anderer Stelle mehr.

Typisch für ein “village perché” auch das Waschhaus, das meist ein Stück unterhalb des Dorfhügels zu finden ist – dort wo Quelle oder Brunnen für den Wassernachschub sorgen kann.

Nach unserem Spaziergang mit dem Genuss einiger leckerer Feigen frisch vom Baum ging es zurück zu unserer Ferienwohnung, dann wieder ein fauler Badenachmittag am See. Abends dann noch einmal zu Fuß nach Baudinard, diesmal ins Restaurant “Le Chardon”, wo wir uns ein feines Menü gönnten. Vorspeise, Fisch (asiatisch) und Nachtisch waren wirklich ausgesprochen lecker. Dann mit Taschenlampe zurück durch den Wald, ein kleines “Mikroabenteuer” zum Abschluss eines wieder sehr schönen Tages.

  • Wanderweg nach Baudinard-Sur-Verdon